Datenschutz bei Google Plus und Facebook

Veröffentlicht am: 28. November 2011 von admin

google-+1-button-300x204Zwei amerikanische Autoren veröffentlichten heute ein aufschlussreiches Essay über den Datenschutz auf den beiden Social Media-Plattformen Google Plus und Facebook. Auch wenn das Papier nur wenige Seiten lang ist, werden darin einige interessante Punkte angerissen. Vor allem das Mitgeben von Mediadaten über den Foto-Upload dürfte – wenn auch in einem ernsthafteren Zusammenhang als dem geschilderten – in der strafrechtlichen Verwertung noch interessant werden. Auch die eigentlich schon lange fällige Erkenntnis, dass Google Plus´ Circles sich vor allem durch ein schöneres und intuitiveres User Interface von den Facebook-Listen unterscheiden, wird formuliert und erläutert. (Dies zeigt abermals deutlich die Macht, die in Gestaltung und Benutzung gegenüber der Funktionalität liegt – denn die Facebook-Listen erhielten vor dem Launch der Circles fast keine Aufmerksamkeit.)

Dennoch lassen die Autoren einige wirklich relevante Aspekte aus. Hierzu zählt vor allem die Verwendung des “+1″-Buttons auf der eigenen Webpräsenz im Vergleich zur Verwendung der Facebook-eigenen Like-Box. Immerhin sind diese und der dazugehörige Like-Button der Hauptanstoß der Kritik, die sich vor allem dagegen richtet, dass bei jedem Besuch eines angemeldeten Facebook-Nutzers personalisierte Daten übertragen werden. Wenn der Besucher Ihrer Webpräsenz nicht angemeldet ist, werden eben anonyme Daten gesammelt, aber ganz ohne geht es nicht. Wie sich die Google Plus-Buttons hier verhalten ist mindestens ebenso interessant, wird aber nicht behandelt. Zumindest in Schleswig-Holstein, über das sich CNN inzwischen ausgiebig amüsiert, kann das schnell teuer werden.

Zum Download der Ausarbeitung gelangen Sie hier. Sollten Sie weitere Informationen wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen