Google Easter Eggs

10.10.2019 von Christian Anchante

Versteckte Überraschungen bei Google

Wenn es um nachhallende Emotionen geht, steht Humor und Spaß an erster Stelle. Besonders effektiv zeigt sich das in der Werbung und Markenbindung. Erkennt man etwas wieder, am besten unverhofft, speichert das Gehirn diese Gefühlsregung, zieht Verbindungen und lernt Begeisterungsfähigkeit für dieses Produkt. Dass auch Google Spaß versteht, sieht man an vielen kleinen Überraschungen, die in den Suchergebnissen zu finden sind – sogenannte Google Easter Eggs.

Was sind Google Easter Eggs?

Suchen – Finden – Freuen! Der Begriff Easter Egg beschreibt kleine Specials, die oft – ganz ähnlich des Osterbrauchs – gut versteckt sind. Ob ein kleines Spiel im Suchverlauf, verschwindende oder blinkende Suchergebnisse, Funfacts oder andere Nettigkeiten – eine Vielzahl von Easter Eggs verstecken sich bei Google und auch bei Google Maps. Das erste Easter Egg wurde vom Programmierer des „Adventure“-Spiels für die Spielkonsole Atari versteckt und beinhaltete nur seinen Namen – Warren Robinett. Seitdem hat sich viel getan. Wir haben einige der beliebtesten Google Easter Eggs gesammelt:

Easter Eggs für Science-Fiction-Fans

Thanos zerstört die Ergebnisse
In diesem recht neuen Easter Egg – inspiriert vom Bösewicht aus Avengers: Endgame des Marvel-Universum – lässt Thanos auf wundersame Weise nach und nach die Ergebnisse zu seiner Person verschwinden. In kleine Teile aufgelöst bleibt danach nur noch Whitespace. Wie es funktioniert: Geben Sie “Thanos” in das Suchfeld ein, finden Sie den Handschuh rechts (Info-Kasten) und mit einem Klick darauf, lässt dieser die Suchergebnisse verschwinden. Mit einem weiteren Klick ist alles wieder da. Welt gerettet!

Per Anhalter durch die Galaxis und die einsame Zahl
Sehr bekannt und sehr beliebt ist die Frage „what is the answer to life, the universe and everything“. Hier hat Google sogar eine Antwort – Douglas Adams sei Dank. An dieser Stelle darf man aber auch Kreativ werden. Denn dieses Google Easter Egg lässt sich hervorragend kombinieren. Mit „the loneliest number“ bekommt man von Google die 1 im Taschenrechner angezeigt. Kombiniert – also „the answer to life, the universe and everything plus the loneliest number“ – errechnet Google Summe aus beidem. Auch andere Rechnungen sind möglich, dazu einfach die vorgeschlagenen Suchen ansehen.

Die Tardis
Wollten Sie sich schon immer auf der Tardis aus der Serie Dr. Who umgucken? Sie haben mit dem Google Maps Streetview in London, Kensington, die Möglichkeit dazu. Hier findet man bei genauem Hingucken die blaue Telefonzelle des berühmten Zeitreisenden. Zu Hause ist er leider nicht, dafür kann man sich in aller Ruhe jeden Winkel des Innenlebens der Tardis ansehen. Brilliant!

Retro Zeitvertreib – Versteckte Spieleklassiker

Snake
Nahezu jeder, der früher ein Nokia besessen hat, kennt sie – die gefräßige Schlange, die nur Augen für eines hat: Äpfel. Dieses Spiel ruft in vielen von uns das Gefühl von „damals“ hervor und man fühlt sich an die Zeit erinnert, in der eine SMS schon ein Wunder der Technik war. Mit der Eingabe von „Snake“ in die Suchleiste gelangen Sie zum Mini-Spiel direkt auf der Suchergebnis-Seite. Mit den Pfeiltasten können Sie die Schlange im neuen Design den Apfel jagen lassen.

Pac Man
Mehr Retro geht nicht. Das kultige Arcade-Spiel von 1980 hat bis heute nicht an Beliebtheit verloren. Sucht man „Pac Man“ so erscheint das spielbare Google Doodle in dem Pac Man mit den Pfeiltasten durchs Labyrinth navigiert, Kraftpunkte und Obst frisst und sich vor den Geistern Blinky, Pinky, Inky und Clyde in Sicherheit bringt.

Solitaire
Ein nettes Kartenspiel – ganz im Stil von Windows 95. Zugegeben, das Design ist modern, aber der Kartenklassiker hat nichts an seinem Charme verloren. Einfach “Solitaire” bei Google eingeben und los spielen!

Chrome Dino-Run
Internet weg? Chrome Nutzer haben schon seit einer ganzen Zeit die Möglichkeit, einfach per Space-Taste ein Jump’n’Run zu starten und den Tyrannosaurus auf der Fehlerseite über Kakteen hüpfen zu lassen. Alternativ bei Google “Dino Run” eingeben, das erste Suchergebnis anklicken und losrennen. Vorsicht – Suchtgefahr!

Old but gold – diese Google-Easter Eggs gehen immer:

Do a barrel roll
Jeder kennt es und doch macht es immer wieder Spaß. Einmal „do a barrel roll“( Übersetzt „eine Drehung um die Längsachse machen“) in die Suchleiste eingegeben, überschlagt diese sich einmal komplett. Das ist übrigens auch ein beliebtes Mittel für Marketer, um Google-Präsentationen zu beende.

Askew
Schräge Ergebnisse? Mit diesem Befehl stellt sich Google leicht schräg und versinnbildlicht somit die wortwörtliche Bedeutung von „Askew“.

Google Askew Effekt

Blink HTML
Ein bisschen Blink muss bekanntlich sein! Gibt man „blink html“ in die Suchleiste ein, blinken Teile der Ergebnisse auffordernd auf.

Mithilfe von Easter Eggs schafft es Google auf spielerischer und sympathischer Art und Weise mit seinen Nutzern in Kontakt zu treten. Machen Sie sich auf die Suche nach den unzähligen Google Easter Eggs – eventuell entdecken Sie ein noch unbekanntes Spiel und lassen uns teilhaben?