Amazon: Marktplatz für Dienstleistungen geplant

13.06.2014 von Jens Martin Baumgartner

amazon_marktplatz_blog_logoLaut einer Meldung der amerikanischen Nachrichtenagentur Reuters plant Amazon einen eigenen Marktplatz für Dienstleistungen 1. Demnach sollen künftig allerhand Leistungen wie Babysitting oder Handwerk über den Online-Versandhandelsriesen beziehbar sein. Amazon hat sich zu der Meldung bislang nicht geäußert.

Angriff des Dienstleistungsmarkts

Im Onlinehandel ist der Amazon-Marktplatz bereits ein fest etablierter, zusätzlicher Vertriebskanal. Laut Reuters machen Marktplatz-Händler 40% des Umsatzes beim US-Unternehmen aus. Das zeigt, dass das Angebot von zusätzlichen Produkten bei den Kunden ankommt. Interessant für lokale Dienstleister ist in diesem Zusammenhang nicht allein die Auffindbarkeit bei Amazon, sondern auch die Verknüpfung von Produkten mit entsprechenden Dienstleistungen. Laut Reuters hat es bereits Testversuche seitens Amazon gegeben: Beim Verkauf eines Nest-Thermostates wurde die Installation direkt und kostenlos mit angeboten.

Neben der hohen Reichweite von Amazon (Platz fünf auf der Liste der Web-Konzerne mit der höchsten Reichweite) profitieren lokale Dienstleister durch die Verknüpfung mit Produkten, die weitere Leistungen erfordern (zum Beispiel: Installation, Montage). Denkbar ist, dass zum Beispiel eine bei Amazon zu kaufende Haustür direkt mit dem Einbau durch einen Tischler, der in regionaler Nähe des Kunden sitzt, erhältlich ist.

Abzuwarten bleibt, welche Anforderungen das US-Unternehmen an Dienstleister stellt und welche Kosten auf diese zukommen. Einen Hinweis, wie Amazon dem Kunden Qualität gewährleisten will, gibt es bereits: Die vom Amazon-Marktplatz bekannte „A-Z-Garantie“ soll ebenso für den Dienstleistungsmarktplatz gelten.

Ob und wann Amazon den Start seines Angebots plant, ist derzeit nicht bekannt. Die Positionierung Amazons als Mittelsmann ist schon heute nicht allein auf den Marktplatz beschränkt. Bereits mit Amazon-Payments ist das Unternehmen in den Bereich der Online-Bezahldienste vorgestoßen2. Es bleibt spannend zu beobachten, mit welchen neuen Ideen Amazon in Zukunft aufwartet, die Vermittlung von Dienstleistungen könnte der nächste große Schritt sein.

1 http://in.reuters.com/article/2014/06/10/amazon-com-services-idINKBN0EL21O20140610

2 http://www.onlinehaendler-news.de/payment/6854-amazon-payment-gegen-paypal.html

Über den/die Autor/in:
Jens Martin Baumgartner
Jens Martin Baumgartner