Duplicate Content

24.11.2016 von Aylin Chaaban

Duplicate Content

Duplicate Content heißt auf Deutsch ‚doppelter Inhalt‘. Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung beschreibt es ein Leistungsmerkmal in Bezug auf die Einzigartigkeit der Seite. Der Duplicate Content ist ein wichtiger Ranking Faktor für Google, Yahoo!, Bing und Co. Duplicate Content entsteht, wenn der gleiche Inhalt auf zwei oder mehreren Domains angezeigt wird. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich im interne oder externe Websites handelt.

Duplicate Content entsteht am häufigsten bei komplexen Websites wie auch Online Shops. Oft ist es letzteren nicht möglich, nur Unique Content, also einzigartigen Content zu erstellen. Bei dem gleichen Produkt in unterschiedlichen Farben macht es keinen Sinn, mehrere und unterschiedliche Texte zu schreiben. Auch die Original Artikelbeschreibungen direkt vom Hersteller werde von den Website-Betreibern oft kopiert.

Interner Duplicate Content – und jetzt?

Verfügt eine Website über zu viel doppelten Inhalt, wird das von den Suchmaschinen abgestraft. In der Regel kommt es zu einem Ranking-Verlust. Marketer sind allerdings mittlerweile der Auffassung, dass Google und Co auch in der Art und Weise des Duplicate Content unterscheiden. Die Algorithmen sollen beispielsweise Artikelbeschreibungen als solche erkennen. Es steht ebenfalls der Gedanke im Raum, dass doppelter Inhalt je nach Kategorie-Tiefe auf der Seite eine unterschiedlich hohe Gewichtung hat.

Maßnahmen

Lassen sich jedoch Duplikate nicht vermeiden, lauten die Zauberworte Canonical Tag und robot.txt. Mithilfe der Canonical Tags kann zwischen etlichen betroffen Seiten auf im Quellcode auf die Originalseite hingewiesen werden. So wird der Einsatz von doppeltem Content nicht abgestraft. In der robot.txt-Datei können die entsprechenden URLs hinterlegt werden, um so den Suchmaschinen mitzuteilen, welche Seiten vom Crawling ausgeschlossen werden sollen.

Externer Duplicate Content – was tun?

Stellt man fest, dass eine andere Website ohne Zustimmung den eigenen Content nutzt, sollte der jeweilige Website-Betreiber umgehend informiert und angesprochen werden. So kann man auf Canonical Tag und robot.txt verweisen. Im schlimmsten Fall droht eine Meldung bei den Suchmaschinen, beziehungsweise das Schreiben einer Abmahnung.

Über den/die Autor/in:
Aylin Chaaban
Aylin Chaaban

Kommentare sind geschlossen.