Landing Page Definition

24.11.2016 von Aylin Chaaban

Landing-Page

Eine Landing-Page, auf Deutsch Ladeseite genannt, ist eine auf Conversions ausgerichtete, speziell angefertigte Seite. Diese werden nach einem Klick auf eine Anzeige oder einem Ergebnis in den SERPs einer Suchmaschine ersichtlich.

Eine Landing-Page ist optimiert auf die Art der Suchanfrage, die passende Zielgruppe sowie auch eine bestimmte Conversion. Letztere sollen in Form von Call-to-Actions ausgeführt werden. Häufige Response-Elemente sind hier Kontaktformulare oder Anruf-Buttons.

Landing-Pages findet man heutzutage als Zielseite der verschiedensten Werbemaßnahmen. Ob Display Marketing, E-Mail-Marketing oder Suchmaschinenoptimierung, die extra angefertigten Seiten sind vielseitig einsetzbar. Spezialisierte Internet-Agenturen sind genau die richtige Anlaufstelle, wenn Sie in diesen Bereichen Hilfe benötigen. Auch ein SEO-Kurs kann Ihnen oder Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen beispielsweise in diesem Zusammenhang sehr nützlich sein.

Allgemeine Informationen

Als Ladeseite kann jede Seite verstanden werden, die von der eigentlichen Website losgelöst ist. Zwar erreicht man diese meist durch einen Klick auf beispielsweise ein Logo auf der Landing-Pages, im Umkehrschluss führt aber kein Weg von der Website auf eine Landing-Page. Wichtig ist auch, dass eine Landing-Page nicht darauf ausgerichtet ist, den Besucher auf die eigentliche Website zu locken, sondern um Conversions zu erzielen.

Unterschied zu Satellitenseiten

Satellitenseiten wurden von Website-Betreibern und SEOs zur Besuchergenerierung für die eigentliche Website eingesetzt. Sie waren zwar in der Regel Keyword optimiert, boten (oder bieten) dem Besucher allerdings keinen Mehrwert. Ziel bei den Satellitenseiten ist lediglich, den Nutzer auf die eigentliche Website zu treiben. Diese Art von extra angefertigten Seiten, ebenso wie Satelliten-Domains, werden mittlerweile von den Suchmaschinen abgestraft (siehe Penalties).

Aufbau einer Landing-Page

Das wichtigste einer Landing-Page ist: aussagekräftiger und einzigartiger Content, der dem Nutzer einen wirklichen Mehrwert bietet. Dieser Content über spezifische Longtail-Keywords, Highlights oder Aktionen berichten. Die Seite sollte also quasi nur ein spezifisches Thema behandeln. Allgemeinere Inhalte sind besser auf der eigentlichen Website platziert. Eine starke Headline wie auch Hero Shots sind ebenfalls wichtig. Und nicht vergessen: der Call-to-Action ist das Herzstück einer Landing-Page. Nach der Erkundung der Inhalte fordert dieser die Besucher zum Handeln auf.

Beispiel

Eine Landing-Page ist auf Unternehmen ausgerichtet, die eine Agentur für Suchmaschinenoptimierung in Bremen suchen. Sie ist neben relevanten SEO-Keywords außerdem mit einer sichtbaren Call-to-Action ausgestattet, der die Besucher zum Kontakt auffordert. Diese Landing-Page wird erfahrungsgemäß eine höhere Conversion-Rate (im Bezug auf Kontaktanfragen zu diesem Thema), als die eigentliche Website der Agentur, die über alle Leistungen informiert.

Über den/die Autor/in:
Aylin Chaaban
Aylin Chaaban

Kommentare sind geschlossen.