Low Hanging Fruit

25.11.2016 von Aylin Chaaban

Low Hanging Fruit

Low Hanging Fruit bezeichnet Aufgaben, die zuerst erledigt werden sollten (oder auch können). Auf deutsch heißt es soviel wie ‚tief hängende Früchte‘.

Wirtschaftlichkeit

Effektiv zu arbeiten ist immer leicht gesagt, aber dann doch relativ kompliziert in der Umsetzung. Low Hanging Fruit(s) sollen einem dabei helfen, den eigenen Arbeitsalltag und -ablauf zu optimieren. In der Betriebswirtschaft sind Low Hanging Fruits schon Gang und Gebe. Die Waren, die am schnellsten vertrieben werden sollen und können, werden das auch. So schafft man nicht nur Platz für Neues, sondern auch für größere Projekte.

Experten raten dazu, im persönlichen Arbeitsalltag Low Hanging Fruits als erstes oder zwischendurch zu erledigen. Generell gilt: Kannst du eine Aufgabe in weniger als drei Minuten erledigen, dann schieb sie nicht auf!

Vorteile von Low Hanging Fruits

Der offensichtlichste Vorteil ist wohl nicht nur der kurzfristige Aufwand, sondern auch das schnelle Ergebnis. Denn wer etwas frühzeitig erledigt, der muss mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die Reaktion nicht lange warten. Außerdem werden auch die Aufgaben erledigt, die sonst meist aufgeschoben oder gar vergessen werden. Im E-Commerce beispielsweise ist der Begriff Low Hanging Fruit noch ein wenig dehnbarer. Hier werden auch Produkte wie Zubehör mit eingezogen. Wer einen Drucker verkauft, der bietet gleichzeitig auch Druckerpapier und Toner an.

Dem Besucher auf der Website für Smartphones wird nicht nur das Telefon vorgeschlagen, sondern auch ein attraktiver Tarif. Die Spülmaschine soll verkauft werden, genauso werden aber Spülmaschinenreiniger und Tabs präsentiert. Die Low Hanging Fruit kann also auch als ein Teil der Cross-Selling-Strategie gesehen werden.

Risiken

Ein Argument für die Nutzung der Low Hanging Fruits-Strategie ist die Zeitersparnis und das Erledigen kleinerer Aufgaben. Allerdings kann durch eben dieses Zwischen- oder auch Vorschieben der Aufgaben der Fokus, der auf den größeren liegt, leicht verloren werden. Unser Tipp: sich vornehmen, höchstens sieben bis zehn Low Hanging Fruits am Tag zu bearbeiten. Diese Zahl ist zwar auch dehnbar, allerdings verliert man so nicht andere Aufgaben aus dem Blick.

Über den/die Autor/in:
Aylin Chaaban
Aylin Chaaban

Kommentare sind geschlossen.