Monatliche Rechnungsstellung

17.04.2018 von Jan Wischkowski

Monatliche Rechnungsstellung

Die monatliche Rechnungsstellung im Zusammenhang mit Werbeplattformen wie Google AdWords oder Bing ist ein möglicher Kreditrahmen für Kunden. Dabei wird das monatliche Werbebudget quasi als Kredit vergeben und am Ende des jeweiligen Monats in Rechnung gestellt. Die Bezahlung muss dann im mit dem Anbieter festgelegten Zeitraum erfolgen.

Informationen zur monatlichen Rechnungsstellung

Vor allem große Unternehmen und Agenturen, die mehrere Konten verwalten, nutzen im Zusammenhang mit der konsolidierten Abrechnung die monatliche Rechnungsstellung. Diese gehört zu den möglichen Zahlungsoptionen, die bei den Anbietern von Suchmaschinenwerbung (SEA) angeboten wird. Voraussetzung, diese Methode zu nutzen, ist in der Regel neben einer Mindestaktivität des Kontos bereits getätigte Werbeausgaben. Die monatliche Rechnungsstellung muss beantragt werden. Wird diese bewilligt, wird ein Kreditlimit festgelegt, welches für das gesamte Konto gilt. Am Ende eines abgelaufenen Monats senden sowohl Bing als auch Google eine Rechnung an den Kontoinhaber. Je nach vertraglich abgeschlossenen Zahlungsbedingungen muss der Betrag innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens beglichen werden – meist innerhalb von 30 Tagen.

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen richten sich bei den verschiedenen Anbietern nach der Kontoaktivität, dem Umsatz und der Zahlungsfähigkeit. Dabei sind die Anforderungen sehr ähnlich. Wer diese Zahlungsmöglichkeit beantragen möchte, muss sowohl bei Google als auch bei Bing folgende Mindestkriterien erfüllen:

  • Seit mindestens zwölf Monaten ein registriertes Werbekonto haben.
  • Innerhalb des letzten Jahres müssen regelmäßige Anzeigen über das Konto geschaltet worden sein.
  • In drei Monaten des Jahres vor der Antragstellung müssen je mindestens 5.000€ für Anzeigen ausgegeben worden sein.
  • Das Unternehmen muss kreditwürdig sein. Wer seinen bisherigen Zahlungen nicht zuverlässig nachgekommen ist, wird mit einem Antrag keinen Erfolg haben.

Antrag und Prüfungsverfahren

Sollte ein Unternehmen diese Form der Zahlung nutzen, muss ein Antrag gestellt werden. Dies erfolgt über einen Mitarbeiter des Anbieters, der dann weitere Informationen dazu gibt. Es wird immer eine Bonitätsprüfung durchgeführt und möglicherweise müssen noch weitere Daten übermittelt werden. Sollte die monatliche Rechnungsstellung bewilligt werden, wird der Betrieb über die Höhe des Kontolimits sowie die zuvor getroffene Vereinbarungen informiert.

Zahlung

Je nach Vereinbarung und Standort des Unternehmens, kann ein monatlicher Rechnungsbetrag überwiesen oder per Scheck beglichen werden.

Über den/die Autor/in:
Jan Wischkowski
Jan Wischkowski

Kommentare sind geschlossen.