PageRank

24.11.2016 von Aylin Chaaban

PageRank

Der PageRank ist ein Algorithmus, der die Menge an Backlinks ausliest, die zu einer Website führen. Die Website wird auf dieser Grundlage dann bewertet.

Die Geschichte des PageRank

Der PageRank wurde 1996 von Larry Page und Sergei Brin, den beiden Gründern der Suchmaschine Google, an der Stanford University entwickelt. 1997 reichten Page und Brin den PageRank mithilfe der Stanford University als Patent an. Nach der Google-Gründung und Übertragung des Patents bekam die Universität dafür für rund zwei Millionen Dollar Anteile and Google. Einige Jahre später wurden diese für knapp 300 Millionen Dollar verkauft.

Der Algorithmus ist dazu ausgelegt, die Popularität einer Website anhand der eingehenden Backlinks zu bewerten (siehe Linkpopularität). Vor allem in den Anfangsjahren von Google war der PageRank eine wichtige Grundlage um festzustellen, welche Websites in den SERPs auszuliefern sind.

Die Problematik

Das große Problem des PageRank ist, dass dieser nur Angaben über die Quantität, allerdings nicht über die Qualität der Backlinks macht. Auch der Seiteninhalt spielt keine Rolle. Die These hinter dem PageRank-Algorithmus: je mehr Backlinks eine Website besitzt, desto wichtiger ist sie.

Diese Vorgehensweise bot Website-Betreibern die Möglichkeit, Google zu manipulieren. Hierfür wurden vor allem sogenannte Linkfarmen genutzt. Auf diesen Website wurden Backlink-Plätze zum Kauf angeboten. Durch diesen war es Website-Betreibern möglich, ohne großen Aufwand auf einen guten Platz im Listing der SERPs zu erreichen.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Heute spielt der Algorithmus in dem Bewertungssystem von Google nur noch eine untergeordnete Rolle. Im Rahmen des Penguin Updates 2012 wurden von dem Suchmaschinen-Giganten Maßnahmen zur Eindämmung von Spam im Web unternommen. Rund 3% aller Suchanfragen weltweit waren von dem Update betroffen. So wurden die Websites ausfindig gemacht, die sich der manipulativen Taktiken bedient haben – und abgestraft. Ranking-Verluste und sogar das Entfernen aus dem Google Index waren die Folgen.

Mittlerweile bedient sich Google anderer Algorithmen, um auch die Qualität der Backlinks ermitteln zu können. Wer heute außerdem zu viele externe Links im World Wide Web sät, der erntet dafür ebenfalls Abstrafungen der Suchmaschinen.


Weitere Informationen erhalten Sie unter PageRank Update.

Über den/die Autor/in:
Aylin Chaaban
Aylin Chaaban

Kommentare sind geschlossen.