Remarketing-Kampagnen

09.02.2018 von Jan Wischkowski

Remarketing-Kampagnen

Die Begrifflichkeit „Remarketing-Kampagnen“ findet sich im Online-Marketing und wird in der Regel mit Google-AdWords verbunden. Es beschreibt die Möglichkeit, Nutzer, die bereits die Website des Werbetreibenden besucht haben, gezielt mit Anzeigen anzusprechen. Diese Funktion gibt es nur für Display-Kampagnen.

Was ist Remarketing?

Übersetzt heißt Remarketing soviel wie Wiedervermarktung. Es gehört zur Suchmaschinenwerbung (SEA) und wird oft auch Re-Targeting genannt. Angewendet wird es meist von E-Commerce-Betreibern, die einen eigenen Online-Shop haben. Ziel ist es, potenzielle Kunden über einen vorab definierten Zeitraum mit einer Werbebotschaft gezielt anzusprechen. Dazu benötigt es Remarketing-Kampagnen, die in der AdWords-Oberfläche für Displayanzeigen angelegt werden können.

Funktion

Um eine Remarketing-Kampagne zu schalten, ist ein AdWords-Konto nötig. Außerdem muss ein Remarketing-Tag auf der eigenen Website eingefügt werden. Ist dies geschehen und sind in der Benutzeroberfläche von AdWords die Einstellungen für Remarketing aktiviert, können nun Remarketing-Listen erstellt werden. Hierbei wird zunächst automatisch eine Liste mit „allen Besuchern“ angelegt. Diese kann weiter nach den Werbezielen segmentiert werden. Zur Remarketing-Kampagne sollten zudem Ausrichtungsoptionen wie Interessengebiete, geografische Ausrichtung und vieles mehr hinzugefügt werden. Außerdem können Werbetreibende festlegen, ob nur Benutzer, die die Website besucht haben, angesprochen werden sollen, oder nur solche, die die Website ohne Kauf wieder verlassen haben.

Tipp: Da es eine Vielzahl von Ausrichtungsmöglichkeiten gibt, um die Zielgruppe zu definieren, sollten auch Remarketing-Kampagnen stetig überprüft und optimiert werden. Zwar ist die Erstellung zunächst intuitiv möglich, doch bekanntlich steckt der Teufel im Detail. Um eine möglichst gute Performance zu erlangen, sollten auch verschiedene Varianten ausprobiert werden. Agenturen, die auf eine AdWords-Beratung spezialisiert sind, können dabei mit Fachwissen helfend zur Seite stehen.

Wo werden Remarketing-Kampagnen geschaltet?

Ebenfalls wichtig kann es sein, wo die Remarketing-Anzeigen auf den Nutzer treffen. Auch hier gibt es die Möglichkeit, zu bestimmen, ob der User überall im Display-Netzwerk die Anzeigen eingeblendet bekommt, oder zum Beispiel nur auf:

  • thematisch festgelegten Seiten: Hier wird der Kontext berücksichtigt, um die Zielgruppe nur dort zu erreichen, wo Produkt oder Dienstleistung zum Content der Website passen. Also zum Beispiel, dass Werbung für Wanderschuhe auf einer Outdoor-Website und nicht etwa auf einer Website mit Rezeptideen erscheint.
  • bestimmte Websites: Bei dieser Funktion können Werbende gezielt Seiten auswählen, von denen sie denken, dass ihre Zielgruppe sie besucht. Diese können als sogenannte Placements ausgewählt werden.
Über den/die Autor/in:
Jan Wischkowski
Jan Wischkowski

Kommentare sind geschlossen.