SERP

24.11.2016 von Aylin Chaaban

SERP

SERP steht für Search Engine Results Page, was auf Deutsch so viel heißt wie Ergebnisseite einer Suchmaschine.

Informationen rund um die SERPs

Gibt ein Nutzer eine bestimmte Suchanfrage bei Google ein, werden ihm die dazu passenden Websites angezeigt. Die Anzahl der Ergebnisse hängt von der Suchanfrage ab. In Normalfall werden aber zehn Snippets angezeigt, die einen Teil bezahlte und einen Teil organische Suchergebnisse präsentieren. Je nach Suchanfrage können auch Ergebnisse aus den Google News, der Universal Search oder weitere Erweiterungen erscheinen. Die organischen Snippets bestehen aus der URL und Meta-Daten wie dem Meta-Title und der Meta-Description. Sie können auch in Form von Rich Snippets Erweiterungen enthalten. In manchen Fällen liefern die Ergebnisse aber auch False Drops.

Optimierung der Snippets (organisch)

Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung können die Snippets optimiert werden. Dies geschieht durch die Bearbeitung der Meta-Daten. Die Schrift in Lila nennt sich Meta-Title. Hier kann man eine prägnante und passende Überschrift auswählen, die den Seiteninhalt beschreibt. Die grüne URL zeigt dem Nutzer die Zielseite an. Es folgt die Meta-Description. Bei dieser wird ein kurzer Beschreibungstext eingefügt, die ähnlich wie der Title eine Beschreibung über den Content liefert. Rich Snippets enthalten Erweiterungen. Veranstaltungen können beispielsweise Informationen zu dem Einlassstart oder Beginn veröffentlichen. Wer nach Produkten sucht, dem werden beispielsweise Bewertungen anhand einer Sterne-Skala angezeigt.

SERP in der bezahlte Suche

In der bezahlten Suche bei Google finden sich Anzeigen wieder, die mithilfe von Google AdWords ausgeliefert werden. Der Anzeigendienst der Suchmaschine gibt die Möglichkeit, Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen zu erstellen. Diese werden bei passenden Suchanfragen und beim Zusammenspiel von Faktoren wie dem Gebot oder dem Qualitätsfaktor der Anzeige ausgeliefert.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Wer in den organischen Ergebnissen der SERPs gelistet werden will, der ergreift die Maßnahme seine Website bei der jeweiligen Suchmaschine einzutragen und der Suchmaschinenoptimierung. Durch die Verbesserung von Onpage- und Offpage-Faktoren wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, hier bei den passenden Suchanfragen ausgeliefert zu werden. Durch das Implementieren von Rich Snippets und der Bearbeitung der Meta-Daten unter Einhaltung der Anforderungen der Suchmaschine können Website-Betreiber auf höhere Positionen in den Suchergebnissen hinarbeiten.

Das Listung in den organischen Suchergebnissen ist zeitintensiv und bedarf einer regelmäßigen Pflege. Durch Google AdWords haben Website-Betreiber die Chance, schnelle Erfolge zu generieren. Ein Klick auf ein Ergebnis der organischen Suche ist allerdings kostenlos, wobei bei den Anzeigen Kosten pro Klick fällig werden (CPC).

Über den/die Autor/in:
Aylin Chaaban
Aylin Chaaban

Kommentare sind geschlossen.