Social Media Marketing

25.11.2016 von Aylin Chaaban

Social Media Marketing

Social Media Marketing, kurz auch SSM genannt, bezeichnet alle Optimierungen und Maßnahmen die ergriffen werden, um die gesetzten Marketingziele innerhalb der sozialen Netzwerke zu erreichen. Das Social Media Marketing ist vor allem auf Ziele wie Kundenbindung und Leadgenerierung ausgelegt, aber auch auf die Konvertierungsrate der Abverkäufe wird immer mehr Rücksicht genommen.

Informationen rund um das Social Media Marketing

Seit 2005 (und vor allem Dank Erscheinungen wie facebook, Twitter und Co.) wächst die Welt der sozialen Netzwerke stetig an. Die noch junge Geschichte der Online-Kommunikation erlebte ihre erste Revolution. Unattraktive Foren und steife Unternehmensseiten wurden abgelöst von bunten Farben, zahlreichen Möglichkeiten und einem lebendigen Austausch (siehe User Generated Content). Mit der Entstehung der Social Networks entwickelte sich auch das Social Media Marketing. Mit diesem wurde die professionelle und seriöse Möglichkeit geboren, intensiv mit den Usern (und somit potenziellen Endkunden) zu kommunizieren. Zur Beobachtung und Analyse dieser Maßnahmen das Social Media Monitoring.

Die bis heute bestehenden, häufigsten Zielsetzungen im SSM sind:

  • Kundenbindung
  • Image aufbauen/pflegen
  • Leadgenerierung
  • Informationsaustausch
  • Feedback einholen
  • Suchmaschinenoptimierung (vor allem die Reputation)
  • Nachrichtenverbreitung über virales Marketing und Seeding

Mit der Zeit entwickelte sich auch die Steigerung des Abverkaufs als eine solche Zielsetzung heraus.

Facebook

Als am meisten benutztes Social Network weltweit spielt facebook eine der größten Rollen im Social Media Marketing. Profile mit zahlreichen Funktionen machen zum einen die intensive Kundenbindung nach Storytelling und regelmäßigem Content möglich. Mit der Einführung von facebook Ads hat sich der blaue Riese außerdem zu einen wichtigen Werbenetzwerk entwickelt. Mit einem ausgeklügelten System, welches die Anzeigen auf personenbezogene Fakten oder auch Custom Audiences ausrichten lässt (und nicht wie bei AdWords beispielsweise suchverhaltenbezogen) lassen sich viele potenzielle Kunden erreichen.

Andere soziale Netzwerke

Aber auch neben facebook gibt es eine Reihe wichtiger sozialer Netzwerke, die nicht außer acht gelassen werden sollten. Diese sind beispielsweise LinkedIn und Xing, welche dem Aufbau eines beruflichen, sozialen Netzwerkes dienen. Unter dem privaten Aspekt dominieren neben facebook etwa Instagram, Twitter, Snapchat oder Pinterest.

Über den/die Autor/in:
Aylin Chaaban
Aylin Chaaban

Kommentare sind geschlossen.