Zielgruppe

30.11.2016 von Aylin Chaaban

Zielgruppe

Mit Zielgruppe ist eine bestimmte Auswahl an Markteilnehmern (Konsumenten) gemeint, die einem bestimmten Produkt, einer Dienstleistung oder Ähnlichem homogener gegenüberstehen als die Grundgesamtheit.

Zielgruppen sind die Basis eines erfolgreichen Geschäfts (beziehungsweise Geschäftsmodells). Erst, wer die für sich selbst relevante Zielgruppe definiert hat, ist in der Lage, zielführende Maßnahmen zu ergreifen.

Informationen rund um die Zielgruppe

Zielgruppen können nicht anhand von Standard-Aussagen gefunden werden. Viel mehr muss jeder Unternehmer die für ihn relevante Gruppe an Konsumenten individuell definieren und bestimmen. Grundlage für die Gewinnung der wichtigen Informationen können verschiedene Faktoren ein. Am Anfang einer Zielgruppendefinition steht allerdings, wenn nicht schon gesehen, das eigene Produkt/die eigene Dienstleistung. Nur, wer sein Angebot selbst gut kennt ist in der Lage zu bestimmen, wer das Angebot nutzen soll. Informationen können hier zum Beispiel durch Methoden wie die SWOT-Analyse erbracht werden.

ZielgruppendefinitionNachdem die Bedingungen um das eigene Produkt festgestellt worden sind, kann sich der eigentlichen Definition der Zielgruppe zugewendet werden. Hier bringt man reale Größen (wie etwa demographische, soziodemographische oder psychologische Faktoren) in Verbindung mit dem eigenen Angebot. Charakteristika sind etwa der Wohnort, das Alter, der Bildungsstand oder das Einkommen.

Je genauer diese Fakten erfasst sind, desto genauer kann auch die eigene Zielgruppe definiert werden. Wer Erkenntnisse über (bezogen auf das Online Marketing) Nutzerverhalten in sozialen Netzwerken oder Interesse an Bannerwerbung erlangt, der kann seine späteren Maßnahmen zielgerichteter ausführen.

Wieso sind Zielgruppen wichtig?

Die eigene Zielgruppe zu kennen ist essenzieller Bestandteil von funktionierenden Marketing-Aktivitäten. Nur so können Werbemittel und Werbeträger effektiv ausgerichtet werden, ohne einen zu hohen und schadenden Streuverlust zu erreichen. Funktionieren die daraufhin folgenden Methoden, so spiegelt sich das nicht nur im Erreichen der eigenen Marketing-Ziele, sondern der gesamten Unternehmensziele wieder.

B2B und B2C

Zielgruppen im klassischen Sinne werden nur im Bereich B2C definiert, denn der Konsument/die Konsumenten sind die eigene Zielgruppe. Im B2B-Bereich wird hingegen mit der Buyer Persona gearbeitet, der Personifikation des Entscheidungsträgers innerhalb von Unternehmen.

Über den/die Autor/in:
Aylin Chaaban
Aylin Chaaban

Kommentare sind geschlossen.