Google Ads Videowerbung – Identifizieren Sie das beste Anzeigenformat für Ihr Zielvorhaben

11.02.2019 von Alexandra Helmke

4 effektive Anzeigenformate für Unternehmen, die mit Google Ads Videowerbung im SEA online ihre Ziele wirksam erreichen wollen

Sie haben ein herausragendes Unternehmens- oder Produktvideo erstellt und bei YouTube veröffentlicht, erreichen aber dennoch nicht Ihre gewünschten Videoaufrufe? Oder haben auch Sie erkannt, dass der Trend immer mehr vom TV zum Onlinevideo geht – denken daher über die Produktion von erfolgreichem Video-Content als Werbung für Ihr Unternehmen beispielsweise mit einer Produktpräsentation, einem unternehmensspezifischen Bericht, einer Dokumentation, Vorstellung oder einem Interview nach?

Schon in diesem Jahr werden voraussichtlich erstmals mehr Nutzer ihre Zeit online statt vor dem TV verbringen. Fester Bestandteil sind dabei natürlich auch Videos. Aus diesem Grund sollten Sie sich infolgedessen auch über die Möglichkeit wirksamer Videowerbung mit Google Ads im SEA für Ihre Unternehmens- oder Produktvideos genauer informieren. Denn Dank unterschiedlicher Video-Werbeformate und Zielvorhaben können Sie im Internet bestehende oder potenzielle Kunden mit Ihrer individuellen Google Ads Videowerbung effektiv und genau auf Ihre Zielgruppe abgestimmt erreichen. Welche Ziele Sie auch verfolgen – Markenbekanntheit, Stärkung Ihrer Markenidentität oder Kundenbindung mit Retargeting – mit Videowerbung erreichen Sie Ihre Kunden emotional.


Google Ads Videowerbung Beitragsbild

Damit Sie als Unternehmen im Internet erfolgreich mit Ihren Videos und Online-Video-Advertising werben können, geben wir Ihnen in diesem Artikel gern wichtige Informationen an die Hand, mit denen Sie das richtige Video-Anzeigenformat in Google Ads je nach Marketingziel für sich identifizieren können. Darüber hinaus auch beispielsweise einzelne Handlungsempfehlungen zur Videoproduktion.

Die Inhalte dieses Artikels zum Thema Google Ads Videowerbung:

Welche Videoformate stehen für Anzeigen bei Google Ads zur Verfügung?

TrueView In-Stream und TrueView Video Discovery sind zwei grundlegende Video-Anzeigenformate der Google Ads Videowerbung (zuvor Google AdWords). Die Vorteile der Google Ads Videowerbung liegen klar auf der Hand: Sie erreichen interessierte Nutzer, welche sich Videomaterial beispielsweise bei YouTube ansehen, mit Ihrer Werbung. Sie legen dabei eine für Sie spezifische Zielgruppe selektiert nach Keywords, Themen, Placements, Interessen, demografischen Merkmalen oder auch basierend auf Remarketing fest. Weitere Anzeigenformate für Videowerbung sind Bumper Anzeigen und Out-Stream Anzeigen, welche Sie nachfolgend ebenso näher kennenlernen werden. Die zusätzliche Erstellung von vertikalen Videoversionen ermöglicht es Ihnen neuerdings sich speziell auf mobile Zuschauer fokussieren zu können. Kommen wir nun zu den einzelnen Formaten der Google Ads Videowerbung.

TrueView In-Stream Videoanzeigen

Sie möchten, dass Ihre Videos in einem YouTube-Video, in Videos auf Partner-Webseiten sowie in Apps im Google Displaynetzwerk geschaltet werden? Ihre Ziele sind Lead-Generierung, Webseiten-Traffic, Bekanntheit oder an eine direkte Kaufbereitschaft anzuknüpfen? Dann können Sie mit TrueView In-Stream Videoanzeigen vor, während oder nach anderen Videos präsent sein. Zuschauer können bei diesem Werbeformat frei entscheiden, Ihre Anzeige allerdings nach fünf Sekunden auch zu überspringen. Überzeugen Sie also den Nutzer in den ersten fünf Sekunden dran zu bleiben. Mit jeder weiteren Sekunde rückt Ihre Werbung und Marke dann mehr und mehr in das Bewusstsein des Zuschauers und prägt sich nachhaltig ein.

TrueView Video Discovery Anzeigen

Sie haben mit diesem Anzeigenformat die Möglichkeit, Nutzer auf Ihr Video mittels eines Thumbnails mit etwas Text aufmerksam zu machen. Zum Beispiel könnte Ihre Anzeige mit dem Ziel Interesse für Ihr Produkt zu wecken oder eine Kaufabsicht positiv zu beeinflussen neben gleichartigen YouTube-Videos zu sehen sein, als Teil der Suchergebnisse in YouTube oder auf der mobilen Startseite von YouTube. Klickt ein Nutzer auf Ihre Anzeige, wird Ihr Video auf der entsprechenden Wiedergabeseite in YouTube abgespielt.

Bumper Anzeigen

Die nicht überspringbaren 6 Sekunden Anzeigen sind das optimale Format, um Zuschauern beispielsweise sequenziell verschiedene Videospots mit einer einprägsamen Botschaft zu präsentieren, die nach und nach in Puzzleteilen oder kleinen Geschichten später zu einem großen Ganzen werden. Dieses Anzeigenformat der Google Ads Videowerbung dient hauptsächlich dazu, Markenbekanntheit und Reichweite mit Werbung aufzubauen. Bumper Anzeigen werden in YouTube-Videos, auf Partner-Websites und in Apps im Displaynetzwerk von Google ausgeliefert.

Pro Bumber sollten Sie sich dabei unbedingt auf eine Funktion, ein Merkmal Ihres Produktes oder eine Emotion fokussieren und nur diese/dieses in den Vordergrund stellen. Mehr ist in 6 Sekunden nämlich nicht kummunizierbar. Beginnen Sie im besten Fall damit Ihre Zuschauer mit Bumpern neugierig auf Ihre „richtige Anzeige – dem längeren Werbevideo“ im True-View-Format zu machen. Knüpfen Sie an den ersten Bumper thematisch an, indem Sie die Neugierde verstärken und bauen anschließend mit einem weiteren Bumper richtig Spannung auf, bevor Sie Ihre Hauptwerbeanzeige zum Einsatz bringen. Ebenfalls ist es denkbar, Ihre Botschaft oder Geschichte nur mit der Verwendung von mehreren Bumper-Anzeigen zu einem großen Ganzen werden zu lassen. Ihrer Kreativität sind in diesem Fall keine Grenzen gesetzt.

Produktion eines Videos

Sie mögen denken, dass 6 Sekunden einfach zu kurz sind, um ein ansprechendes Video zu erstellen? Verwenden Sie zum Beispiel die Attract-Brand-Connect-Direct-Strategie, um optimale 6-Sekunden-Videoanzeigen zu produzieren.

Out-Stream Anzeigen für mobile Nutzer

Ein weiteres Anzeigenformat der Google Ads Videowerbung sind Out-Stream Anzeigen, welche Ihnen helfen können, den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke einhergehend mit einer vergrößerten Reichweite bei niedrigeren Kosten zu steigern. Durch die Abrechnung basierend auf ausschließlich sichtbaren Impressionen bezahlen Sie nur, sobald Ihre Videoanzeige mindestens zwei Sekunden lang wiedergegeben wird. Die bereits erwähnte digitale Nutzung ist in der heutigen Zeit zunehmend stark von mobilen Geräten geprägt, auf denen Ihre Kunden in jeder denkbaren Situation zu Hause oder unterwegs Videomaterial konsumieren können. Die elementare Eigenschaft von Out-Stream Anzeigen liegt daher in der grundsätzlichen Ausrichtung auf Mobilgeräte, wie Smartphones und Tablets. Damit ist es Ihnen möglich, sich voll auf das heutige mobile Nutzerverhalten zu konzentrieren.

Die Auslieferung erfolgt auf Webseiten und in Apps im Displaynetzwerk von Google zum Beispiel auf Bannern und weiteren Platzierungen – jedoch nicht bei YouTube. Nutzer von Mobilgeräten können bei diesem Anzeigenformat selbst entscheiden, welche Interaktion sie mit der Anzeige vornehmen möchten. Zu Beginn sind die Out-Stream Anzeigen automatisch stumm geschaltet. Per Klick kann der Zuschauer den Video-Ton aktivieren. Ebenfalls ist es aber auch genauso für den Webseitenbesucher oder Appnutzer möglich weiterzuscrollen oder die Anzeige einfach zu schließen.

Vertikale Videoversionen für mobile Nutzer

Die Videonutzung passt sich stets den Nutzern und deren Verhalten an. So sind es derzeit vertikale Videoversionen für mobile Nutzer, die immer mehr an Bedeutung gewinnen. Laut Google stammt weltweit über 70 % der Wiedergabezeit auf YouTube von Mobilgeräten. Die neuen Maße der Videos ergeben sich also aus der natürlichen Haltung eines Smartphones. Für eine maximale Wirkung Ihrer Anzeigen sollten Sie also Ihre horizontalen Videoversionen um verschiedene von Google empfohlene vertikale Versionen bei der Anzeigenerstellung ergänzen.

Entsprechend sind vertikale Videoanzeigen seit Herbst 2018 auch mit Google Ads für True-View-Kampagnen und universelle App-Kampagnen auf YouTube buchbar. Sobald ein Mobilgerätenutzer Ihre Videoanzeige dann sieht, wird diese im Player basierend auf den Abmessungen des Videos zum Beispiel im Seitenverhältnis 9 : 16 im Hochformat zu in etwa 75 % des Bildschirmes präsentiert. Nutzer haben ebenso die Möglichkeit den Vollbildmodus zu aktivieren. Auf dieser entsprechend größeren Bildfläche können Sie also optimal Ihre Produkte oder Botschaften an Ihre Zielgruppe übermitteln. Beachten Sie jedoch bei Ihrer Videoproduktion, dass Sie keine wichtigen Werbeaussagen in den oberen 10 % und unteren 25 % Ihrer Videoanzeigen verwenden. Diese Bereiche werden bei der Ausspielung der Anzeigen am häufigsten abgeschnitten.

Fazit und Informationen zur Videowerbung

Um im Online Marketing mit Google Ads Videowerbung erfolgreich zu sein, gilt es viele Punkte bereits bei der Produktion Ihrer Werbevideos und auch nachfolgend bei der Anzeigenerstellung in Google Ads zu berücksichtigen. Hier zusammenfassend einige wichtige Informationen und Hinweise für Ihr Unternehmen:

  • Überlegen Sie sich, welches Ziel Ihr Unternehmen mit Videoanzeigen verfolgen möchte und wählen Sie daraufhin das entsprechend passende Video-Anzeigenformat und die zielführendste Ausrichtung in Google Ads aus.
  • Achten Sie immer darauf, dass Sie Kampagnen und Anzeigengruppen sinnvoll in Ihrem Google Ads Konto strukturieren. Auch das Einhalten von vorgegeben Richtlinien für Videowerbung ist eine Grundvoraussetzung für die Auslieferung Ihrer Videoanzeigen.
  • Nutzen Sie bei True-View In-Stream Anzeigen die ersten fünf Sekunden optimal, um Ihre Zielgruppe zu erreichen und diese zum Weiterschauen Ihres Videos zu animieren.
  • Setzen Sie True-View Video Discovery Anzeigen ein, um das Potenzial von Kaufentscheidungsmomenten und Zeitpunkten, in denen künftige Kunden Produkte suchen oder sich über diese informieren, für sich zu nutzen.
  • Wenden Sie bei der Produktion von Bumper-Anzeigen beispielsweise die Attract-Brand-Connect-Direct-Strategie an, um optimale und ansprechende 6-Sekunden-Spots zu erstellen.
  • Mit Out-Stream Anzeigen für Mobilgeräte können Sie Ihre Bekanntheit einhergehend mit mehr Reichweite bei niedrigeren Kosten steigern – jedoch nicht bei YouTube.
  • Nutzen Sie neue vertikale Videoversionen, um mobilen Nutzern die Botschaft Ihres Unternehmens noch besser auf Mobilgeräten zu präsentieren.
  • Zu guter Letzt sammeln Sie Informationen mit Analyse-Tools, um Ihre Zielgruppe noch besser zu verstehen. Nach Auswertung der gewonnenen Daten und Erkenntnisse können Sie Ihre Werbevideos somit noch effektiver gestalten.

Zertifizierte Google Partner Agenturen, welche auf Google Ads Videowerbung und Datenanalyse beispielsweise mit Google Analytics im Online Marketing spezialisiert sind, können Ihnen beratend und/oder ausführend zur Seite stehen. Die SEA-Agentur lindbaum beschäftigt beispielsweise von Google mehrfach zertifizierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, welche stets auf dem aktuellen Stand mit Google Ads (zuvor Google AdWords) – insbesondere auch im Bereich Videowerbung – sind.

So können Sie sich absolut sicher sein, Ihre Werbeziele und Ihre gewünschte Zielgruppe mit effektiven Videoanzeigen Ihres Unternehmens wirksam zu erreichen. Warten oder verlassen Sie sich nicht darauf, dass Ihr Video wie ein Schatz in der Erde irgendwann ausgegraben und gefunden wird. Werden Sie aktiv! Bringen Sie Ihr Video mit Werbung ans Tageslicht und erreichen so die gesteckten Zielvorhaben Ihres Unternehmens. Weitere Informationen zu Google Ads erhalten Sie im Bereich AdWords-Agentur.

Über den/die Autor/in:
Alexandra Helmke
Alexandra Helmke