Landing Pages – Ihre effektiven Zielseiten

06.12.2018 von Sabrina Flatken

Conversion-Optimierung auf Webseiten und in Online-Shops

Wenn es um die Conversion-Optimierung einer Webseite oder eines Online-Shops geht, fällt oft der Begriff „Landing Page“. Landing Pages zu erstellen, ist häufig eine effektive Maßnahme, um bestimmte Angebote oder Leistungen online bestmöglich zu präsentieren und in den Fokus zu stellen. So kann der Nutzer innerhalb einer einzigen Seite von der Informationsfindung bis zur Ausführung einer Conversion, beispielsweise ein Angebot anzufordern oder einen Kauf zu tätigen, geleitet werden.

In diesem Beitrag gehen wir daher auf folgende Bereiche näher ein:


Definition einer Landing Page

Eine Landing Page (zu deutsch: Lande-Seite) ist eine speziell auf ein Thema zugeschnittene Seite, die in den Suchergebnissen der Suchmaschinen ranken oder in Online Marketing Kampagnen als Zielseiten genutzt werden. Das Ziel einer Landing Page ist es, die Bereitschaft des Nutzers, eine Conversion durchzuführen, zu erhöhen, indem man auf seine Bedürfnisse eingeht. Daraus kann eine Steigerung der getätigten Conversions und der Conversion-Rate oder auch die Senkung der Absprungrate resultieren.

Mit dem Klick auf ein Suchergebnis oder eine Anzeige in Suchmaschinen wie Google gelangt der Nutzer auf Ihre Landing Page. Die Besonderheit: Landing Pages sind in der Regel nur über die Google Suchergebnisse erreichbar. Sie haben den Zweck, den Nutzer vom Beginn der Seite bis zum Abschließen einer Conversion zu halten und zu führen. Da die Landing Pages nicht innerhalb der Webseite verlinkt werden (beispielsweise über die Hauptnavigation oder im Content), bleibt die eigentliche Webpräsenz im Aufbau aufgeräumt und clean. Auf diese Weise wirkt die Seite nicht überladen und beinhaltet das Wesentliche, während man innerhalb Google mithilfe der Landing Pages einen perfekt auf die spezifischen Suchanfragen abgestimmten Content bereitstellen kann.


Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Der Kern der Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) ist, sich mit seinem Angebot im Ranking der Suchergebnisse möglichst weit oben zu positionieren. Landing Pages sind genau auf das Produkt oder die Dienstleistung abgestimmt, die Sie bewerben wollen. Deshalb werden sie in der Regel auf ein spezifisches Keyword ausgerichtet, um die höchstmögliche Übereinstimmung mit der Suchanfrage eines Nutzers zu erreichen. Dabei ist es wichtig, das Suchverhalten seiner Zielgruppe zu kennen und dies bei der Gestaltung und Ausrichtung der Landing Page zu beachten. Unterschiede können hier zum Beispiel im B2C und im B2B Geschäft auftreten.

Die spezifische Ausrichtung der Landing Page versteht auch Google. Daher ist es wahrscheinlicher, dass Sie mit dieser Seite, die explizit ein bestimmtes Thema behandelt, eine bessere Position in den Google-Suchergebnissen erhalten, als mit einer allgemein gefassten Unterseite aus Ihrem Kategoriebaum. Finden Ihre potenziellen Kunden alle Informationen und schließen eine Conversion ab, erhält Google diese positiven Nutzersignale. Diese werden ebenfalls im Ranking berücksichtigt – Ihre Vorteile dabei: höhere Conversion-Rate, geringe Absprungrate, eine längere Verweildauer etc.

Höhere Positionen bedeuten auch eine höhere Sichtbarkeit und eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer auf Ihrer Landing Page landet. Zur Steigerung des Absatzes im E-Commerce oder zur Lead-Generierung sind Landing Pages einer der effektivsten Wege, die gesetzten Ziele im Online Marketing zu erreichen.


Bedeutung für Online Marketing Kampagnen

Kampagnen im Online Marketing lassen sich mittlerweile über viele Anbieter umsetzen. Neben dem Vorreiter Google sind auch Suchmaschinen wie Bing oder Social-Media-Plattformen wie facebook und Twitter beliebt für die budgetgesteuerte Schaltung von Ads. In allen Kampagnen werden Zielseiten benötigt – bestenfalls eine genau zugeschnittene Landing Page für die beworbene Leistung bzw. das beworbene Produkt.

Vielleicht ist Ihnen das Prinzip der Anzeigenauktion in Google Ads (früher Google Adwords) auch bereits bekannt. Die Relevanz zwischen Keyword, Anzeigentext und Zielseite ist neben dem Gebot ein wichtiger Faktor, den Google bei jeder Auktion berücksichtigt. Mithilfe einer spezifischen Landing Page für Ihr Angebot können Sie also diese Relevanz und damit die Chance erhöhen, dass Ihre Anzeigen in den Netzwerken von Google auf höheren Positionen geschaltet werden.


Was eine gute Landing Page ausmacht

Bevor Sie beginnen, Landing Pages zu gestalten und im Online Marketing einzusetzen, sollten Sie zunächst einige wichtige Fragen für sich beantworten:

Welches Ziel verfolgen Sie mit Landing Pages?
Sind Sie Online-Händler und wollen Ihren Umsatz im E-Commerce steigern? Oder bieten Sie Dienstleistungen an und wollen mehr Leads bzw. Angebotsanfragen generieren? Die Zielsetzungen können in diesem Bereich breit gefächert sein. Mit einer Landing Page sollte jedoch möglichst nur ein Ziel verfolgt werden. Bieten Sie also nicht gleichzeitig eine Newsletteranmeldung, ein Anfrageformular und einen PDF-Download an. Richten Sie stattdessen den kompletten Seiteninhalt auf die Ausführung einer Conversion aus, z.B. das Anfrageformular. Platzieren Sie dafür gut sichtbare und prägnante Call-to-Actions, also Handlungsaufrufe, auf der Landing Page. Call-to-Actions (kurz CTA) signalisieren dem Nutzer, welche Tätigkeit er auf Ihrer Landing Page ausführen soll. So können Sie ihm beispielsweise in Form eines Buttons direkt die Möglichkeit geben, ein Anfrageformular auszufüllen.

Wen möchten Sie ansprechen?
Wer Marketing betreibt, sollte seine Zielgruppe genau definieren und Streuverluste so gering wie möglich halten. Die Gestaltung und Aufmachung Ihrer Landing Pages sollten auf Ihre Zielgruppe abgestimmt sein. So werden Endverbraucher als Privatpersonen anders angesprochen und überzeugt als Geschäftskunden. Aber auch das zu präsentierende Angebot spielt eine Rolle bei Designvorschlägen. Während bei einer Limited-Edition neuer Sneaker ein farbenfrohes und aufregendes Design die Zielgruppe durchaus ansprechen kann, ist ein schlichtes, seriöses Design angemessener für hochpreisige Produkte des B2B-Segments wie in der Medizintechnik.

Welche Bereiche möchten Sie mit Landing Pages untermauern?
Möchten Sie herkömmlichen Kategorie- und Produktseiten mit Landing Pages untermauern, die eine bestimmte Marke oder eine bestimmte Produkteigenschaft thematisieren, sollten Sie sich einen Plan machen, welche Landing Pages erstellt werden sollen. Eine strukturierte Seitenerstellung hilft Ihnen, den Überblick zu behalten. Achten Sie bei der Erstellung der Inhalte darauf, dass diese einzigartig und aussagekräftig sind. Bringen Sie die Vorzüge Ihres Produktes bzw. Ihrer Leistung zur Geltung, um dem Nutzer einen Mehrwert im Vergleich zu Ihren Wettbewerbern zu bieten. Damit steigern Sie die Bereitschaft des Nutzers, eine Conversion zu tätigen. Tools wie der Google Keyword Planer, Answer the Public oder Ubersuggest können Ihnen bei der Ideenfindung und Auswahl der Keywords für Ihre Landing Pages helfen.


Fazit

Landing Pages sind eine effektive Möglichkeit, den Erfolg im Online-Geschäft zu steigern. Wer das kleine 1×1 der Zielgruppenausrichtung und der Suchmaschinenoptimierung beherrscht, kann mit dieser Art der Conversion-Optimierung auf seiner Webseite oder in seinem Online-Shop oftmals schnell erste Erfolge feststellen. Sie benötigen Hilfe bei der Konzeption, Umsetzung oder Optimierung Ihrer Landing Pages? Dann rufen Sie uns gern an.

Über den/die Autor/in:
Sabrina Flatken
Sabrina Flatken